Donauwörth, 26.03.2022, von Maximilian Röhling

Ausbildung "Brennschneiden"

Bei der vergangenen Ausbildung wurden unsere Helferinnen und Helfer im Umgang mit dem Brennscheidegerät unterwiesen.

Bei Einätzen des Technischen Hilfswerks kann es durchaus vorkommen, dass Stahlträger, Eisenbahnschienen oder andere Metall-Gegenstände durchtrennt werden müssen.

Zumeist kommt dann das sogenannte Brennscheidegerät zum Einsatz. Mit einer Heizflamme aus Acetylen und Sauerstoff wird der zu durchschneidende Werkstoff erhitzt. Sobald die Temperatur hoch genug ist, wird 99-prozentig reiner Sauerstoff, so genannter Schneidsauerstoff, unter Druck mittig durch die Heizflamme geblasen - dadurch wird dann das Metallstück durchtrennt.

Da beim Umgang mit Acetylen- und Sauerstoffflaschen höchste Vorsicht geboten ist, ist hier eine regelmäßige Unterweisung und Ausbildung Pflicht.

Nach einer kurzen Theorie-Ausbildung wurde dann jede Helferin und jeder Helfer noch einmal einzeln in der praktischen Handhabung der Ausstattung unterwiesen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: