Tapfheim, 12.01.2019, von Sebastian Birzele

Jahresabschlussfeier 2018

Auch dieses Jahr trafen sich die aktiven, Jung-, Reserve- und Althelfer des THW Donauwörth wieder zur traditionellen Jahresabschlussfeier. Neben einem Rückblick auf die knapp 20.000 geleisteten Dienststunden im Jahr 2018 standen auch mehrere Ehrungen von langjährigen Helfern an, die sich um das THW verdient gemacht haben.

Auch im Jahr 2018 ist wieder viel passiert im THW Donauwörth. Dieses Jahr war in unserem Ortsverband geprägt von einer Vielzahl an verschiedenen Einsätzen. Egal ob in der unmittelbaren Heimat nach Starkregen, etwas weiter entfernt bei der Explosion der BayernOil-Raffinerie in Vohburg bis hin zum Moorbrand in Meppen waren unsere Helferinnen und Helfer im vergangenen Jahr im Einsatz.

Ehrungen für langjähriges Engagement

Im Rahmen der Jahresabschlussfeier wurden mehrere Helfer für ihr langjähriges Engagement für den Zivilschutz und die Katastrophenhilfe beim THW ausgezeichnet. Hierzu war Franziska Zontar als Vertreterin der THW Regionalstelle Ingolstadt vor Ort. Sie zeichnete Yannik Scherer für sein 10-jähriges Engagement im THW aus. René Lammel und Michael Schwark wurden für 25 Jahre Engagement im THW ausgezeichnet. Eine besondere Ehrung erhielt zum Abschluss von Gerhard Zimmerer. Er ist seit mittlerweile 40 Jahren im THW aktiv und wurde hierfür geehrt.

Helferzeichen in Gold und in Gold mit Kranz

Für außerordentliche Verdienste um das Technische Hilfswerk, in Würdigung der steten Einsatzbereitschaft und des ehrenamtlichen Engagements werden jedes Jahr Helferinnen und Helfer mit dem Helferzeichen in Gold und in Gold mit Kranz vom Präsident der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk ausgezeichnet.

Zwei THW-Helfer aus Donauwörth, Robin Classen und Jan Siewert, wurden an diesem Abend mit dem Helferzeichen in Gold geehrt.

Zudem erhielt Sebastian Minning, für die besondere Würdigung ihrer Verdienste in den vergangenen Jahren vom THW-Präsident Albrecht Broemme das Helferzeichen in Gold mit Kranz verliehen. 

Jahresrückblick durch Christkind und Rentier

Nach dem Essen begrüßten unsere Helfersprecher Franziska und Yannik, die anwesenden Gäste und luden noch zu einem lustigen Jahresrückblick ein. Dieses Jahr leider nicht mit von der Partie war der Nikolaus. Dieser hat sich nämlich auf den Weg in den Norden gemacht um dort seinen neuen Schlitten abzuholen. Dieser ist 18 Tonnen schwer, 290 PS stark und wird demnächst als neuer GKW des Ortsverbands genutzt.

In Gedichten, Bildern und Videos wurden die Einsätze, Ausbildungen, Übungen und Veranstaltungen des Jahres 2018 noch einmal Revue passieren gelassen, bevor man schließlich den Abend in gemütlicher Runde ausklingen lies.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: