Donauwörth, 29.04.2017, von Sebastian Birzele

EGS-Ausbildung

Das Einsatz-Gerüst-System ist eines der am flexibelsten einsetzbaren Ausrüstungsteile des Technischen Hilfswerk. Bei der letzten Zugausbildung übten deswegen die Helferinnen und Helfer unseres Ortsverbands, wie man mit dem System eine Dekontaminationsschleuse für Fahrzeuge aufbaut.

In den vergangenen Jahren kam es immer wieder in ganz Deutschland zum Ausbruch von verschiedensten Tierseuchen. Ein entscheidender Aspekt bei der Bekämpfung dieser Krankheiten besteht darin, die Infektion einzudämmen. Von zentraler Bedeutung hierbei ist es unter Anderem Fahrzeuge, die sich am Ort des Ausbruchs befinden zu dekontaminieren.

Diese Aufgabe ist bei Tierseuchen eine der wichtigsten Einsatzoptionen für das Technische Hilfswerk. Um diese Tätigkeit zuverlässig und mobil durchführen zu können, besteht die Möglichkeit mit dem Einsatz-Gerüst-System vor Ort eine Dekontaminationsschleuse zu errichten. Diese besteht aus einer Wanne zur Desinfektion von Reifen und Unterboden der Fahrzeuge, einer weiteren Auffangwanne für Wasser und Reinigungsmitteln, sowie einer Durchfahrtsschleuse, von der aus die Fahrzeuge auch von oben gereinigt werden können.

Der Aufbau dieser Durchfahrtsschleuse wurde von unserem Ortsverband an der letzten Zugausbildung trainiert. Der Fokus lag hierbei unter Anderem auf dem grundlegenden Aufbau der Schleuse und dem sicheren Arbeiten in Höhen. Ein weiterer wichtiger Aspekt, der von den Donauwörthern THWlern bei dieser Ausbildung trainiert wurde war zudem noch all diese Aufgaben auch unter Atemschutz durchzuführen. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: